Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


personen:hauptfiguren:naarson_gaad

Naarson Gaad

Allgemeines

Rasse: Mensch

Gilde : Gilde der Schneider und Schuhmacher

Alter : 17 Jahre

Beschreibung

Naarson ist schmächtig und klein. Er hat ein schmales und braungebranntes Gesicht, grüne Augen und eine schmale und kurze Nase. Sein Haar ist lang und braun. Vom Körperbau her eher unterentwickelt, zwar muskulös und an tägliche Arbeit gewöhnt, aber nicht sonderlich gut proportioniert. Er ist gut in Form und verträgt von jeher das Klima von Saramee problemlos.

Vom Charakter her eher still, wenig gebildet, aber verschlagen. Er ist ein Freund spitzer Bemerkungen und besitzt eine lebhafte Phantasie.

Naarson wirkt gelassen, fast schon lethargisch und hält sich lieber zurück. Er bevorzugt eine lässige Haltung, gar unauffällig, und zeigt keine Zeichen von verborgener Encourage, keine unterdrückte Wildheit, die an ein Mantua erinnert. Aber ein Blick in die grünen Augen verrät, dass der erste Eindruck täuscht. Dort erkannte man eine Mischung aus Verschlagenheit und Schläue, aber auch eine aufrechte Haltung und den Hang zur Beharrlichkeit.

Er ist sich sicher: man kann sein Schicksal nur selbst in die Hand nehmen. Auf die eigene Art und Weise den richtigen Weg finden und sein Leben zu meistern ist die einzige Möglichkeit, sein Glück zu finden. Naarson braucht keine Götter, er verlässt sich lieber auf seinen wachen Verstand.

Sein Haustier ist Enoch, ein Mong. Die Kommunikation zwischen ihnen ist schwer zu beschreiben. Naarson weiß instinktiv, was Enoch von ihm will und umgekehrt ist es genauso. Anfangs war es noch mühsam gewesen, mit dem Mong zu kommunizieren, doch mittlerweile sind die Missverständnisse eher die Ausnahme und sie ein eingespieltes Team, das schon einiges an Aufsehen erregt hat.

Vielleicht stammte Naarson aus einer Saramee klimatisch ähnlichen Gegend. Seine Herkunft liegt nämlich im Dunkeln. Als er vier Jahre alt war, kam sein Vater Radson mit seinem Bruder Gaarson und ihm in die Stadt, verstarb aber wenig später aus mysteriösen Gründen. Naarson ist sicher, dass der Schuldige bei den Mitgliedern der Schattengilde zu finden ist und hat geschworen, die Mörder seines Vaters zu überführen. Bisher jedoch fanden sich dafür noch keine Anhaltspunkte. Von seiner Mutter Boason ist ihm nur der Name bekannt, ansonsten gilt sie als verschollen. Angeblich kommt sein Bruder nach ihr. Es interessiert ihn brennend, wer seine Mutter gewesen ist, aber nach Außen mimt er den Uninteressierten.

Seit dem Tod des Vaters lebt Naarson als Ziehsohn im Hause des Schuhmachers Ponrolf Methader und arbeitet dort auch als Schumachergeselle, wo er auch seinen Kumpel Ragun kennenlernte.

Er himmelt heimlich Amata Baal an.

Nach dem Himmelsstürmer-Fall und dem Abschluss der Lehre übernimmt Narrsan Botengänge, Besorgungen, aber auch mal kleine Beschattungen für Balduin Baal. Zwei Bai und vier Cil die Woche wurden als Entlohnung vereinbart.

Bei einer Begegnung Borschards mit dem Nachtschatten, knüpfen Naarson und Ragun mit dem Schatten ein unzerstörbares inneres Band.

Verwandte

Auftreten

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.
personen/hauptfiguren/naarson_gaad.txt · Zuletzt geändert: 05.03.2016 21:14 (Externe Bearbeitung)