Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Scardeen-Krieg von Martin Kay

Reihe: Dust Bd.3

Rezension von Ramona Schroller

 

Klappentext:

Seit mittlerweile einem Jahr währt die Allianz von Cloudgarden. In Mel Quire, seinen gigantischen Wolkenstädten und seinem Heer an klonähnlichen Wesen haben Simon McLaird und Sherilyn Stone mächtige Verbündete gefunden.

 

Cloudgarden plant die ersten Angriffe auf das Scardeenische Reich, um unterdrückte Kolonien zu befreien. Einige ehemalige Imperiumswelten schließen sich ihnen an, doch die Übermacht der scardeenischen Raumflotte verhindert zunächst eine offene Konfrontation.

 

Dies ändert sich, als Mel Quire eines seiner größten Geheimnisse Preis gibt: Die schlafende Armada im Inneren der Nullspäre Cloudgardens.

 

Der Scardeen-Krieg beginnt ...

 

Zusammenfassung:

Ein Jahr ist vergangen, seit sich der Teil Shadow Commands, den Sherilyn Stone anfuhrt und die Rebellen um Simon McLaird sich Mel Quire angeschlossen und die Allianz Cloudgarden gegründet haben. Ein Jahr, in dem der Wissenschaftler und seine „Aspekte“ alles andere als faul waren. Sie bereiten den Krieg gegen Scardeen vor. Doch noch lastet etwas schwer auf Mel Quire: Sein Sohn, den er bei seiner Flucht aus dem interstellaren Reich zurückgelassen hat.

 

Kardina, Ken Dra, Simon, Sherilyn und einige andere beschließen, Hal Quire nach Cloudgarden zu holen. Wie dringend dies ist, erfahren sie allerdings erst, als sie auf der Heimatwelt des jungen Mannes ankommen. Denn Hal Quire soll für die Flucht seines Vaters büßen - mit seinem Leben!

 

Rezension:

Band 3 der Dust-Reihe bei Atlantis ist gleichzeitig das Ende der Heftromane, die Martin Kay im Selbstverlag herausbrachte. Es ist jedoch nicht das Ende der Serie, weit gefehlt! Kay und sein Autorenteam spinnen die Geschichte weiter, exklusiv im Atlantis-Verlag. Band 4 ist bereits angekündigt, Band 5 in Arbeit. Und das ist auch bitter nötig!

 

Rasant nähert sich die Handlung ihrem Höhepunkt in Dust 3 - der Scardeen-Krieg. Gewohnt actionreich peitschen Martin Kay und seine Co-Autoren den Leser von einem Abenteuer ins nächste. Es bleibt kaum Zeit zum Verschnaufen, und man legt dieses Buch wirklich nicht mehr aus der Hand (ich zumindest nicht).

 

Wie in den vorherigen Teilen des Zykluses erinnert die eine oder andere Szene an bekanntes aus Film und Fernsehen - erinnert, ist jedoch nicht das gleiche. Geradezu bildreich die Szene, in der Simon auf den EX-Bewahrer Sealdric trifft und von ihm gefangengenommen wird. Hier auch zu Erwähnen wäre ebenfalls das riskante Ausbruchsmanöver für Hal Quire.

 

An anderer Stelle jedoch hätte ich persönlich mir ein bißchen mehr Tiefe gewünscht. Irgendwie habe ich die Art und Weise der Folter nicht verstanden, der eine oder andere nähere Hinweis wäre hier vielleicht besser gewesen (natürlich ohne zu sehr ins Detail zu gehen, versteht sich. Nur begreife ich den Zusammenhang zwischen körperlichen Verletzungen und dieser merkwürdigen Sonde nicht so recht).

 

Besonders gefreut hat mich natürlich das Auftauchen einer altbekannten Figur, sowieso ihre Entwicklung (nein, ich verrate nicht, wer wieder auftaucht!!!). Das war eine gute und logische Konsequenz, ebenso wie die Entwicklungen zwischen Simon und Sherilyn. Überhaupt wird in diesem Band sehr viel mehr Wert auf die Interaktion zwischen den Figuren gelegt, was mich persönlich sehr freute.

 

Auch die drohende Gefahr durch eine dritte Gruppe Aliens wird klarer und klarer, dennoch bleibt sie nebulös genug, daß ich mich fragte, ob sie vielleicht mit dem nächsten Titel gemeint sind, oder vielleicht doch noch eine Splittergruppe, von der der Leser bisher nichts weiß - oder vielleicht auch Hal Quire, oder, oder, oder ...

 

Das Ende bleibt (wie immer) offen und spannend. Ehrlich gesagt, nach seinem Abenteuer wünsche ich Simon ein bißchen Ruhe. Doch ich vermute sehr stark, daß diese Ruhe im nächsten Band schon wieder Geschichte sein wird.

 

Alles in allem wieder ein actionreiches Buch, das sich lohnt zu lesen. Wie ein Schriftsteller über die Serie sagte: „Ein frischer Wind weht durch die staubigen Hallen ...“ Stimmt, Dust wird und wird nicht langweilig. Inzwischen sollte man auf die Cover der Bücher besser schreiben: „Bitte nur am Wochenende lesen!“ Denn sonst wird man vollkommen übernächtigt zur Arbeit gehen müssen. Man legt dieses Buch wirklich nicht mehr aus der Hand.

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Dust 3 - Der Scardeen-Krieg

Reihe: DUST

Martin Kay, u.a.

A5 Paperback, 220 Seiten Umfang,

Titelbild: Rick F. van Koert,

Atlantis-Verlag

ISBN 3-93642-44-8

Erhältlich bei: Atlantis Verlag

 

Band 3 beinhaltet die "Dust"-Hefte 8 bis 10 in überarbeiteter Form, ein Vorwort des Autors sowie ein umfangreiches Glossar aus dem DUST-Universum.

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.05.2005, zuletzt aktualisiert: 12.02.2018 19:53