Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


taverne:kurzgeschichten:saramees_augen

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
taverne:kurzgeschichten:saramees_augen [01.04.2013 23:28]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
taverne:kurzgeschichten:saramees_augen [05.03.2016 21:14] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Saramees Augen ====== ====== Saramees Augen ======
-{{:taverne:kurzgeschichten:saramees-augen.jpg?250 |}} +{{:taverne:kurzgeschichten:saramees-augen.jpg?300 |}} 
-//(erschienen in der Anthologie [[taverne:anthologien:in_den_gassen_von_saramee|In den Gassen von Saramee]])//\\+//erschienen in der Anthologie [[taverne:anthologien:in_den_gassen_von_saramee|In den Gassen von Saramee]])//\\
 Autor: [[taverne:autoren:dirk_wonhöfer|Dirk Wonhöfer]] Autor: [[taverne:autoren:dirk_wonhöfer|Dirk Wonhöfer]]
  
 +sowie in der eBook-Reihe [[taverne:ebooks:das_glück_saramees|Geschichten aus Saramee Band 09: Das Glück Saramees]]\\
 +
 +
 +
 +===== Inhalt =====
 +Moe Darko liebt es des Nachts durch Saramee zu schleichen und sich als heimlicher Beobachter an den Verbrechen zu berauschen. Doch Saramees Augen sind alles andere als blind …
 +
 +===== Protagonisten =====
 +   * [[personen:singletons:moe_darko|Moe Darko]]
 +
 +===== Marktplatz =====
 +
 +==== Buch ====
 +{{amazon>de:393674274X}}
 +\\
 +\\
 +\\
 +\\
 +\\
 +\\
 +\\
 +\\
 +==== eBook ====
 +
 +===== Saramees Augen =====
 **M**oe Darko schloss seine Haustür, zog den Mantel enger um seine Taille, denn die Abende wurden kälter, und stapfte hinaus in die verregneten Straßen Saramees. Laternen spiegelten sich in schlammigen Pfützen, dunkle Wolkenberge türmten sich über Häusern, Hütten und Anwesen, und das stete, unermüdliche Tröpfeln des Regens dämpfte die Geräuschkulisse, verschluckte Hufgetrampel und Kutscherschreie. Moe spürte, dass diese Nacht für ihn geschaffen war. Er legte einen Schritt zu.\\ **M**oe Darko schloss seine Haustür, zog den Mantel enger um seine Taille, denn die Abende wurden kälter, und stapfte hinaus in die verregneten Straßen Saramees. Laternen spiegelten sich in schlammigen Pfützen, dunkle Wolkenberge türmten sich über Häusern, Hütten und Anwesen, und das stete, unermüdliche Tröpfeln des Regens dämpfte die Geräuschkulisse, verschluckte Hufgetrampel und Kutscherschreie. Moe spürte, dass diese Nacht für ihn geschaffen war. Er legte einen Schritt zu.\\
 Gerade hatte er sein Haus und seine Straße hinter sich gelassen, als ein unachtsamer Passant ihm direkt vor die Füße lief. Sie rempelten sich gegenseitig an, blieben stehen und betrachteten einander. Der Fremde war wie Moe in einen Mantel gehüllt; unter der Kapuze traten lediglich die Augen hervor.\\ Gerade hatte er sein Haus und seine Straße hinter sich gelassen, als ein unachtsamer Passant ihm direkt vor die Füße lief. Sie rempelten sich gegenseitig an, blieben stehen und betrachteten einander. Der Fremde war wie Moe in einen Mantel gehüllt; unter der Kapuze traten lediglich die Augen hervor.\\
taverne/kurzgeschichten/saramees_augen.1364851710.txt.gz · Zuletzt geändert: 05.03.2016 21:07 (Externe Bearbeitung)