Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


schauplätze:stadt_saramee:bol_d_agon

Bol D'Agon

Der legendäre Opalwald, in der Alten Sprache Bol D'Agon, befindet sich tief in den Katakomben Saramees. Er wird im Buch der Sieben Zauber erwähnt, jedoch gibt es keine Lebenden, die über ihn berichten können.

Zumindest weiß man davon nichts. Der Letzte, der sich nach Bol D'Agon locken ließ, ist Thallek Yur. Niemand weiß, ob und wie er die Begegnung mit dem Wächter der Gärten überlebte.

Beschreibung

Die unterirdische Höhle ist so hoch, dass man die Decke nicht sieht. Alles glitzert in einem irisierend grellen Licht.
Ein kunstvoll verschlungenes Muster aus Wegen durchzieht die Halle und teilt so unterschiedlich große Parzellen voneinander ab. Auf jedem der Teilstücke erblühen Kristall-Monolithen von der Größe ausgewachsener Bäume. Smaragde, Diamanten, Saphire, Opale und weitaus seltenere Edelsteine, wohin das Auge blickt.
Durch den komplizierten Verlauf der Wege fällt es schwer, zum Rand der Halle zu gelangen. Immer wenn man glaubt, einen Durchgang gefunden zu haben, ragt plötzlich ein mächtiger Kristallberg aus purpurnem, karminrotem oder schwarzem Feuer vor einem auf. So sehr man sich auch bemüht, stets verweben sich die äußeren Pfade mit denen der Mitte zu einem Geflecht aus zentralen Alleen.
Folgt man aber dem Hauptweg, vernimmt man bald ein Pfeifen wie von sehr hohen Äolsharfen, über die ein rauer Wind fegt.
Danach wird man ein Grollen hören und den Geruch des Todes riechen. Denn dann hat der Wächter dich gefunden …

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.
schauplätze/stadt_saramee/bol_d_agon.txt · Zuletzt geändert: 05.03.2016 21:14 (Externe Bearbeitung)