Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kultur:sonstiges:roter_tod

Roter Tod

Eine geheimnisvolle Seuche in Saramee.

Die Menschen starben wie die Fliegen, hinweggerafft von der Krankheit, der man den Namen Roter Tod gegeben hatte, weil die Kranken am ganzen Körper zu bluten begannen. Die Stadtvorderen reagierten darauf, indem sie die Kranken in Ghettos zusammenpferchten.

Kronn findet heraus, dass das Alte Volk eine der Trinkwasserquellen der Stadt in dem Nekropolenlabyrinth unter dem vergessenen Friedhof im Dschungel vergiftete, um deren Bevölkerung los zu werden.

Später erfährt er von einem verhüllten Priester des Alten Volkes, dass man als Gegenmittel den abgekochten Saft des Gelab-Baumes nutzen kann. Auch behauptet der Priester, dass der Tod von Sarameern durch das Trinkwasser nicht der eigentliche Zweck des Ganzen gewesen sei.

Vielmehr vergiftet der Sklavenhändler Jossof Akrikka die ihm vom Alten Volk genannten Quellen mit Leichengift, die Saramee mit Wasser versorgen, damit er die Häuser billig aufkaufen kann, nachdem die Bewohner gestorben sind. Im Gegenzug liefern ihm die Alten Wesen Nahrung und Sklaven.

Auftreten

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.
kultur/sonstiges/roter_tod.txt · Zuletzt geändert: 05.03.2016 21:13 (Externe Bearbeitung)