Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kultur:legenden:die_bestie

Die Bestie

Das grausigen Morden der Bestie beginnt ungefähr anderthalb bis zwei Monate vor Ralecs Ankunft in Saramee.

Rückt jedoch erst in den Blickpunkt der Öffentlichkeit, als sie eine traurige Regelmäßigkeit und Konstanz entwickelt hatten und die Bestie Nacht für Nacht durch die Stadt zieht.

Sie tötet auf grausame Art und Weise, zerfetzt ihre Opfer regelrecht und lässt nicht mehr als einen blutigen Klumpen als Zeugnis ihrer nächtlichen Umtriebe zurück, sodass es manchmal sogar schwer fällt, das jeweilige Opfer überhaupt nur zu identifizieren. Mal erwischte es einen ohnehin namenlosen Bettler in einem Armenviertel nahe dem Fischerhafen im Westen der Stadt, mal einen reichen Geldverleiher.

Niemand weiß, wie die Bestie aussieht, woher sie kommt oder wieso sie ihr Verhaltensmuster geändert hat und plötzlich jede Nacht auf die Jagd geht, wo sie die Wochen davor doch scheinbar nur in unregelmäßigen Abständen immer wieder aus ihrem Versteck hervorgekommen war, um ihren Hunger vornehmlich an den Viehherden außerhalb der Stadt zu stillen.

Interne Info

Interne Info

Es stellt sich später heraus, dass Volgath bei der Suche nach einem Schmugglerversteck, ein uraltes Wesen aus seiner Höhle vertrieb. Es tötete auf den Feldern vor der Stadt rasend vor Wut und legte damit der Grundstein für die Legende. Volgath nutzte die Legende, um damit eigene Morde zu verschleiern.

Beschreibung des Wesens
Das abgrundtief hässliche Wesen, das gebeugt auf zwei Beinen geht und dennoch erheblich größer ist als jeder Mensch, sieht aus wie eine Mischung aus einem großen, dennoch verkrüppelten nackten Mann und einer zu groß geratenen Amphibie aus einem Dschungeltümpel. Überproportional lange, sehnige Gliedmaßen enden in dürren, mit scharfen, schmutzigschwarzen Krallen bewehrten Fingern und Zehen. Fahle, von Schlamm und Schleim verschmierte Haut und ein unförmiger Kopf mit zwei glühenden grünen Augen und langen Reißzähnen, der an einen mit dünnem Pergament überspannten Totenschädel erinnert, läßt jeden schaudern der es erblickt.

Sein Blick ist bösartig und funkelt wild in grünen Augen.

Ralec ist es, der die Bestie letztendlich tötet, indem er sich mit ihr ins Meer stürzt und sie solange fest umklammert, bis sie ertrunken ist.

Auftreten

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.
kultur/legenden/die_bestie.txt · Zuletzt geändert: 05.03.2016 21:13 (Externe Bearbeitung)