Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


fauna:priss

Priss

Mehrzahl: Priss

Priss sind genügsame Allesfresser. Die Männchen werden etwa ein Meter hoch und anderthalb Meter lang, die Weibchen sind etwas schmaler.

Ihr dickes, dunkelbraunes Leder ist leider nicht sehr elastisch, sodass es kaum zur Fertigung von Kleidung taugt. Auch das Fleisch ist wenig nahrhaft, jedoch können Priss aus quasi jedem Abfall Gold machen. Im übertragenen Sinn. Denn Prissdreck ist so ziemlich der beste Dünger, den es gibt. Er stinkt aber auch so.

Viele Bauern halten die Tiere zusammen mit anderen Nutztieren, etwa Gallap, damit sie deren Mist veredeln. Auch auf Brachen der Dreifelderwirtschaft sorgen Priss für eine schnellere Erholung des Bodens. Jedoch ist ihre Zucht sehr zeitaufwändig. Die Weibchen sind nur alle Jubeljahre fruchtbar und nicht selten verpassen dann auch die trägen Männchen den rechten Zeitpunkt.

Ein geflügeltes Wort in Saramee vergleicht Versager im Bett mit dem Zuspätkommen der Priss.

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.
fauna/priss.txt · Zuletzt geändert: 05.03.2016 21:01 (Externe Bearbeitung)