Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Lechvelian von Ralph Sander

Midgard, Band 1

Rezension von Andreas Fischer

 

Klappentext:

Eigentlich sind die drei Abenteurer nur auf der Durchreise durch das Land Alba, unterwegs in ihre ferne Heimat jenseits des Meeres der Fünf Winde. Doch unversehens werden sie in dem kleinen Dorf Lorengoch in einen Strudel merkwürdiger und gefährlicher Ereignisse gezogen.

Welches Geheimnis umgibt den grausamen Tod einer jungen Frau?

Welche Bestie ist dafür verantwortlich?

Welche Rolle spielt der undurchsichtige Thaen Lardigan, der das Gebiet beherrscht?

Und wer oder was ist - Lechvelian?

Das älteste deutsche Rollenspiel - endlich die ersten Romane.

 

Inhaltsangabe:

Das Buch Lechvelian von Ralph Sander erzählt ein Abenteuer der drei Helden Amarliessia, Kalindi und Darriaen. Man kann diese drei ruhig Helden nennen, denn alle ihre Handlungen sind wohlüberlegt und dies das ganze Buch über. Egal wer ihre Wege kreuzt, die Drei lassen sich nicht reizen und auch nicht provozieren. Innerlich explodieren sie zwar auch manchmal, doch nach außen hin sind sie stets darauf bedacht nur ehrenwert zu handeln. Und das ist in diesem Roman gar nicht so einfach, da es einen bestialischen Mordfall aufzuklären gilt.

 

Bereits am Anfang machen die drei, insbesondere der weibliche Charakter Armaliessia, die eine weibliche Kämpfer-Magier ist, bereits Bekanntschaft mit den Schergen des Thaen Lardigan, der dieses Gebiet beherrscht. Aber es warten noch andere schillernde Unikate nur darauf, die ehrenwerte Art der Drei auf die Probe zu stellen, was aber keinem bis zum Ende des Romans wirklich gelingt.

 

Fazit:

Ralph Sanders Schreibweise ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Handlung steht zwar im Mittelpunkt des Romans, doch fast genauso wichtig erscheinen die regelmäßig eingestreuten Informationen zu den agierenden Personen und den Gebieten Midgards. Auf diese Weise erhält selbst der Leser, der Midgard nicht kennt, genügend Hintergrundwissen, um sich dort schnell zurecht zu finden.

 

Die Handlung verläuft zunächst auf einem Handlungsstrang, im späteren Verlauf sind es bis zu drei, die zum Ende des Romans hin, wie zu einem zusammenlaufen.

 

Dem Autor war es anscheinend sehr wichtig seinen Roman auch den jüngeren Altersgruppen zugänglich zu machen. Die Kämpfe, die grausigen Funde und die verbalen Auseinandersetzungen werden moderat beschrieben. Detaillierte Informationen, die dem Leser schockieren könnten, finden sich nur vereinzelt und sind sehr selten.

 

Wer einen aufregenden, actiongeladenen, vor Handlung sprühenden, mit fragwürdigen Charakteren gespickten Fantasy-Roman sucht wird keine rechte Freude an Lechvelian haben. Der Roman spricht eindeutig eine Zielgruppe an, die sich an vielen, detaillierten Hintergrundinformationen erfreut und eine einfach gehaltene, leicht zu durchschauende Handlung mit stereotypischen Personen lieben.

 

Hinsichtlich der Papier- und Druckqualität sowie des Layouts enttäuscht das Werk. Der Roman wurde (anscheinend) auf weniger hochwertiges Papier gedruckt. Fast auf jeder Seite finden sich Papierverunreinigungen, die einem den Spaß am Lesen trüben. Hinsichtlich des Druckes sind auch einige Mängel offensichtlich. Ab und an sind die Lettern nur halb gedruckt und das Schriftbild schief (Abweichung +- 1 mm). Das Layout erinnert stark an die „Groschenromane“. Auf jeder Seite findet sich in Kopfzeile der Verlag, Autor bzw. Titel sowie die Seitenzahl. Die Seiten wirken überladen, da viel zu wenig Rand gelassen wurde. (oben: 0,5 cm, unten:1,2 cm, rechts: 1,5 cm, links: 1,7 cm) Auch fehlen die nötigen Absätze bei Szenenwechseln. Es kommt in den Kapiteln zwar nur selten zu solchen Wechseln, doch die fehlende Kennzeichnung des Schauplatzwechselns erzeugt beim Lesen grundsätzlich Verwirrung.

 

Diejenigen, die mit diesen Schwächen des Romans leben könne, keine hohen Anforderung an die Geschichte stellen und zudem Freunde einer detaillierten, sauber ausgearbeiteten Beschreibung sind, sollten einen Blick auf Lechvelian werfen, das für 9,90 Euro beim Blitz-Verlag erhältlich ist.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Lechvelian

Autor: Ralph Sander

Reihe : Midgard, Band 1

Paperback, 176 Seiten

Blitz-Verlag, 2002

ISBN: 3898408019

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.09.2005, zuletzt aktualisiert: 13.06.2020 14:47