Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Geheimnis des Flüsterers von Bruce Coville

Reihe: Die Einhornchroniken Band 2

 

Rezension von Eileen Weinreich

 

Inhalt:

Das magische Land Kirin hat Cara vollkommen in seinen Bann gezogen. Doch über diesem wundervollen Ort schwebt eine unheilvolle Bedrohung: Der Blutmond steht bevor – und mit ihm der Überfall der gnadenlosen Beloved und ihrer Jägern.

Damit nicht genug vergiftet ein geheimnisvolles Flüstern die Herzen der Einwohner Kirins. Doch wer oder was ist dieser Flüsterer? Und woher rührt sein Hass auf die Einhörner? Cara steht vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Gemeinsam mit ihren Freunden macht sie sich auf den Weg ins Tal der Zentauren – dort, so wird gemunkelt, kenne man das dunkle Geheimnis. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

 

Kritik:

Wie man es von einem Fortsetzungsroman erwartet, so knüpft auch dieser hier direkt da an, wo sein Vorgänger aufhört. Dabei gibt es zu Beginn des Buches einen kurzen Rückblick auf die bisherigen Geschehnisse, der dazu führt, dass man wieder voll uns ganz in der Story ist. So gehen auch nach längerer Pause zwischen den beiden Romanen keine wichtigen Fakten verloren. Bruce Coville ist bei dieser Zusammenfassung allerdings nicht der Versuchung erlegen, den gesamten ersten Band in ausufernder Weise nach zu erzählen. Er beschränkt sich bei seinen Schilderungen auf das Wichtigste, sodass man nach wenigen Seiten direkt eintauchen kann in die Fortführung der Handlung.

 

Die Geschichte rund um die Einhörner von Kirin, die immer noch von der bösartigen Beloved bedroht werden, wird in genau derselben Manier und demzufolge derselben Qualität fortgeführt, wie man es vom Vorgänger her kannte und mochte. Dabei hat Coville mit diesem zweiten Band der Reihe allerdings nicht einfach nur einen Abklatsch geschaffen. Die Art und Weise, wie er seinen Plot weiterführt, ist zwar durchaus als sehr konventionell zu bezeichnen, dennoch aber keineswegs als abgegriffen oder gar langweilig. Coville teilt seine Handlung in drei Stränge, die abwechselnd mittels kurzer Kapitel dazu beitragen, dass sich nach und nach ein Gesamtbild ergibt. Die Spannung und das fantastische Feeling bleiben dabei keineswegs auf der Strecke. Dazu bei trägt nicht nur die typische Geschichte, sondern auch all die aus dem ersten Roman lieb gewonnenen Figuren, die hier nun allesamt wieder eine mehr oder minder tragende Rolle spielen. Wie es sich für ein waschechtes Kinderbuch gehört, streut der Autor auch hier wieder ab und zu gewisse Moralaspekte ein. Diese sind für erwachsene Leser direkt zu erkennen, für die eigentliche Zielgruppe etwas versteckter, was aber durchaus dennoch den gewünschten Effekt haben dürfte. Gut gefällt hierbei, dass Bruce Coville nicht mir erhobenem Zeigefinger arbeitet, sondern seine Vorstellungen in die Handlung einfließen lässt, als sei dies ganz normal.

 

Die Figuren sind abermals allesamt sehr liebevoll gestaltet und damit gut vorstellbar. Obwohl es sich hierbei um eine Geschichte für eine sehr junge Zielgruppe handelt, wirken jene Figuren aber auch für die erwachsenen Leser nicht zu kitschig. Vielmehr sind sie allesamt sehr Herz erwärmend konstruiert und handeln auch dementsprechend. Sicherlich erfüllen alle Figuren die üblichen Klischees, besonders im Hinblick auf Gut und Böse. Dennoch wirkt dieser Aspekt nicht störend. Eher im Gegenteil – er wirkt abrundend im Spektrum der Handlung und der Erzählweise.

 

Der Schreibstil ist nach wie vor sehr simpel und vor allem für ältere Leser schnell zu lesen. Aber auch die eigentliche Zielgruppe dürfte wohl keinerlei Probleme haben. Covilles Satzkonstruktionen sind nicht verschachtelt, er verwendet keinerlei Fremdwörter und benutzt eine klare Sprache. Trotzdem ist sein Stil nicht als trivial zu bezeichnen.

 

Fazit:

Alles in allem ist Das Geheimnis des Flüsterers ein würdiger Nachfolger des tollen ersten Bandes. Auch hier taucht man wieder voll und ganz in eine schillernde Fantasywelt ab, die bevölkert wird von vielen kuriosen Figuren und Wesen. An Spannung mangelt es auch nicht, da es keinerlei Längen gibt. Coville hält genau die richtige Balance zwischen Beschreibungen und dem eigentlichen Fortführen seiner Story.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Das Geheimnis des Flüsterers

Reihe: Die Einhornchroniken 2

Original: Dark Whispers

Autor: Bruce Coville

Übersetzerin: Nadine Mannchen

Taschenbuch, 504 Seiten

Loewe Verlag, 7. Januar 2010

Empfohlenes Alter: ab 10

 

ISBN-10: 3785567707

ISBN-13: 978-3785567708

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.03.2010, zuletzt aktualisiert: 27.10.2016 11:49